Mit seinem Sieg zog Alexander einen versöhnlichen Schlussstrich unter ein lange  verkorkstes Frühjahr. Durch eine langwierige Verletzung musste er die deutsche Meisterschaft über die Marathondistanz im Mai in Mainz als Wettkampfhöhepunkt schweren Herzens streichen. Dort wollte er zusammen mit den anderen schnellen Spiridonis als Team in das Titelrennen eingreifen.

Nach überstandener Verletzung ist die Form nun wieder aufsteigend. Auf dem mit Höhenmetern gespickten Landschaftslauf setzte sich Alexander gleich zu Beginn an die Spitze des Feldes und kam anschließend nie in Gefahr, diese Position zu verlieren oder an seine Leistungsgrenze gehen zu müssen. Am Ende hatte er im Ziel knapp 2:30 Min. Vorsprung vor dem zweiten.

Über den Sommer plant Alexander den weiteren Fornaufbau. Höhepunkt soll dann der Marathon in Frankfurt sein, wo er seine bereits sehr gute Bestzeit über die Marathonstrecke von 2:29 Std. deutlich verbessern möchte. Damit wäre er einer der Mitfavoriten auf den Titel des hessischen Meisters.

Torsten Sigmund