Insgesamt war das Rennen mit nur 27 Läufern aus den Altersklassen bis M45 überschaubar besetzt. Da der HLV seit Jahren die Meisterschaften nach Nordhessen vergibt, scheuen viele Läufer und Läuferinnen die lange Anfahrt. Hier könnte eine Vergabe in einen zentraler gelegenen Ort vielleicht Abhilfe schaffen. Allerdings müsste sich zunächst ein Verein aus einer zentralen Region als Veranstalter melden.

2009_dietzhoelztal_2Meisterschaften sind zumeist mehr von der Taktik als vom Tempo geprägt. So war es auch in diesem Rennen, in dem die Favoriten und späteren Sieger erst nach 8.000 m wirklich ernst machten und das Tempo deutlich anzogen. So konnten unsere beiden Spiridonis zu Beginn des Rennens in der großen Spitzengruppe mitlaufen. Christoph Hennemann, seit Anfang 2009 bei Spiridon, ließ sich allerdings nach etwa 2.000 m aus der Spitzengruppe zurückfallen und lief danach sein eigenes, etwas langsameres Tempo. Ole Nückel blieb dagegen mutig weiter an der Spitzengruppe dran. Für Christoph begann etwa 10 Runden vor dem Ende das Rennen um die Plätze. Bis dahin hatte sich die Spitzengruppe deutlich verkleinert und Christoph befand sich inzwischen in der auseinandergezogenen zweiten Gruppe. In der Spitzengruppe konnte Ole das Tempo immer noch halten. Erst als 2.000 m vor dem Ziel in der Spitzengruppe das Tempo deutlich verschärft wurde und seine Kräfte etwas nachließen, lies er abreißen und verlor auf den letzten Runden noch einige Sekunden. Christoph dagegen, inzwischen direkt hinter seinem AK-Konkurrenten, startete vier Runden vor dem Ende seine Schlussattacke, mit der er auch seinen stärksten Konkurrenten um den Sieg in seiner AK abhängte. Auf den letzten 1.000 m steigerte Christoph sein Tempo noch weiter und konnte sogar noch an Ole vorbeiziehen. Nach 34:09 Min kam er mit neuer persönlicher Bestzeit auf Platz 7 ins Ziel. Ole belegte in 34:17 Min. den 9. Platz. Im Ziel zeigten sich beide sehr zufrieden, konnten sie immerhin jeweils den Meistertitel in ihrer AK feiern. Nach dem unsere Frauen bereits zahlreiche Einzeltitel gewinnen konnten, haben Ole und Christoph nun auch für unsere Männer die ersten Einzeltitel in diesem Jahr gewonnen. Damit unterstreichen sie den Aufwärtstrend unserer Männer und verdeutlichen, dass der Anschluss an die schnellen Frauen seit längerem gefunden ist. Für die anstehenden Wettkämpfe im Herbst (bereits Ende August hessische Meisterschaften über Halbmarathon und im Oktober der Frankfurt-Marathon mit den Landesmeisterschaften) darf man schon jetzt gespannt sein.

Ergebnisse unter http://www.hlv.de/ERGEBNISSE/index.htm.

Torsten Sigmund