Beim Pflasterfestlauf in Altweilnau bewies Alexander Dackiw, das er als Pfälzer hügelige Strecken nicht nur gewohnt ist, sondern das Profil für ihn gegenüber der Konkurrenz eher einen Vorteil bietet. Mit fast 3 Min. Vorsprung ließ er den Zweitplatzierten im Ziel hinter sich.

250 aufaddierte Höhenmeter weist die 11 km lange Strecke auf ihren zwei Runden auf. Dabei geht es in jeder Runde zunächst 4 km nur bergauf, bevor dann auf 1,5 km der „Abstieg“ beginnt. Aus seiner Pfälzischen Heimat kennt Alex eigentlich keine anderen Streckenprofile. So konnte er gleich nach dem Start ein vergleichsweise hohes Tempo vorlegen und sich schnell vom Rest des Feldes lösen. In der Folge war es ein eher einsames Rennen für ihn, das er nach 11 km in 36:46 als souveräner Sieger beendete.

Mit einem KM-Schnitt von 3:20 Min. lieferte Alex einen beeindruckenden Beweis seiner Form. Sein wichtigster Wettkampf im Herbst wird der Frankfurt-Marathon sein. Sollte er seine Form bis dahin halten oder gar noch verbessern können, zählt er zu den Favoriten für die hessischen Meisterschaften über die Marathondistanz.

Ergebnisse unter www.tv-obernhain.de.

Torsten Sigmund