Merck-Straßenlauf und Deutsche Meisterschaften im Halbmarathon in Griesheim mit Spiridon Beteiligung am 15.04.2012

Die Halbmarathon-Strecke führte durch die Griesheimer Innenstadt, hier gab es allerdings kaum Zuschauer. Es gab wahrscheinlich nur das selbst mitgebrachte Publikum. Beim halben mussten 3,5 Runden gelaufen werden. Eine halbe Runde ging es immer leicht bergab um dann die andere Hälfte leicht bergauf zu laufen. Wir hatten des öfteren Gegenwind was es bergauf dann auch nicht zu leicht machte. Die Temperaturen waren allerdings äußerst angenehm.

Sportlich konnte sich das für uns auch sehen lassen.....nicht nur wegen der Podiumsbesuche! Es gab beim Straßenlauf über HM einen Altersklassensieg in der W50 sowie einen Gesamtzweiten Männer, gleichbedeutend mit 2. M 35. Beim Straßenlauf über 10 KM gab es je einen 3. Platz in der M 55 sowie M 75.

Der Start der Deutschen Meisterschaft im Halbmarathon erfolgte erst um 12 Uhr, so daß die „normalos“ nach Absolvierung ihres Halbmarathon der um 9:30 startete problemlos das Rennen der ambitionierteren Läufer verfolgen konnten.

Marcus Klein

Deutsche Halbmarathonmeisterschaften in Griesheim: Neue Bestzeiten trotz windanfälliger Wendepunktstrecke
Am 15. April 2012 um 12:00 fiel der Startschuss zu den Deutschen Halbmarathonmeisterschaften, die bereits zum zweiten Mal in Griesheim stattfanden. Das erste Spiridonmitglied, das die Ziellinie überquerte, war Dennis Gutenstein, der sich zwei Wochen vor seinem Start beim Düsseldorfer Marathon über eine neue persönliche Bestzeit und einen 34. Gesamtplatz freuen konnte; dies trotz des Gegenwindes, mit dem alle Läufer auf der nicht einfachen Wendepunktstrecke zu kämpfen hatten. Er lief die Halbmarathondistanz in 01:11:45 h und hat damit seinen Formtest für den anstehenden Marathon erfolgreich beendet.

Für die nächste Bestmarke sorgte Teresa Ebert, die nach langer Pause bereits eine Woche zuvor beim Paderborner Osterlauf ihre Bestzeit über 10 km um eine halbe Minute verbessern konnte. In 01:22:32 h lief sie am Sonntag über die Ziellinie und war damit mehr als zufrieden. Sie war zwei Minuten schneller, als sie sich selbst im Vorfeld zugetraut hätte.

Main Lauf Cup-Sieger Steffen Kothe, der erst seit kurzem Mitglied des Vereins ist, kam als zweites Spiridonmitglied ins Ziel und durfte sich ebenfalls über seine gute Zeit von 01:13:19 h freuen. Er liegt damit auf dem 51. Gesamtplatz. Die zweite Spiridonfrau im Ziel war Béatrice Lienemann mit einer Zeit von 01:26:01 h. Ulrike Wagner, die im Vorfeld mit dem Verlauf ihres Trainings gar nicht so glücklich war, war nach Abschluss des Rennens dennoch zufrieden mit ihrer Zeit. Sie überquerte in guten 01:26:48 h die Ziellinie und sicherte sich damit den 8. Platz in ihrer AK. Zusammen mit Teresa Ebert und Béatrice Lienemann, bildete sie eine Mannschaft. Die drei lagen in der Mannschaftswertung in einem stark besetzten Feld auf Platz 7. Stefan Pohl (01:31:36 h) und Lars Hartmann (01:32:48 h) absolvierten die Halbmarathondistanz auf schwieriger Strecke ebenfalls.

Tinka Uphoff


Starter Straßenlauf / Halbmarathon

Platz M/W  Name      Vorname     Geb   AK   PlatzAK Zeit
   
2     2  Sieberger Gero        1973  M 35   2     01:19:41
 
74    71  Schmitt   Volker      1974  M 35  14     01:36:17
 
81    78  Klein     Marcus      1970  M 40  14     01:37:05
117   110  Lee       Alan        1966  M 45  21     01:41:00
166    12  Liebs     Stefanie    1963  W 45   5     01:47:12
194    15  Khalil-Abadi Zainab   1961  W 50   1     01:50:51

 

Starter Straßenlauf / 10 KM

Platz M/W  Name      Vorname Geb   AK    PlatzAK  Zeit
 
55    50  Belzer    Gregor  1955  M 55   3       41:17 min
203   164  Kredel    Helmut  1965  M 45  35       51:48 min
342   235  Schroeder Gerhard 1933  M 75   3   1:17:26 St./min.

Starter Deutsche Meisterschaft / Halbmarathon

Platz M/W  Name       Vorname  Geb   AK     PlatzAK Zeit  

 34    34  Gutenstein Dennis   1976  M 35    4      01:11:50
 
51    50  Kothe      Steffen  1981  M      39      01:13:23
193    22  Ebert      Teresa   1976  W 35    8      01:22:36
253    16  Lienemann  Beatrice 1980  W      37      01:26:05
268    45  Wagner     Ulrike   1969  W 40    8      01:26:52
321    39  Pohl       Stefan   1964  W 45   39      01:31:36
333   260  Hartmann   Lars     1977  M 35   23      01:32:48