Platz zwei für Spiridon in Goldbach

2014 goldbach 1Zur Goldbacher Wintercrosslaufserie zieht es viele Starter, auch von weit her, obwohl für die sonntäglichen Starts um 9:30 Uhr mitunter sehr früh aufgestanden werden muss. Auch sechs Spiridonis nahmen regelmäßig die lange Anfahrt nach Bayern in Kauf, um auf der bergigen Strecke die Kraftausdauer zu schulen.

An den acht für die Serie relevanten Terminen finden sich meist nicht nur mehr als 650 Teilnehmer an der Edelweißkapelle ein, auch die Siegerehrung umfasst viele Wertungen. Zum einen werden die schnellsten fünf Zeiten aufaddiert und für die üblichen Altersklassen ausgewertet, zudem gibt es noch die LongDistance Trophy für die harten gesottenen Ausdauersportler, für die alle acht Termine Pflicht sind. Für das oberste Stockerl reichte es in dieser Winterlaufsaison nur selten, dominierend war leider der zweite Platz für die mitstreitenden Spiridonis.

In der Top5-Wertung liefen Christoph Silbach, Hermann Alpermann, Tilbert Vetter und Svenja Höfer in ihrer jeweiligen Alterklasse auf Platz 2. Markus Heidl konnte diese zwar gewinnen, musste sich aber in der Gesamtwertung mit dem zweiten Platz begnügen. Peter Jochum belegte in seiner Altersklasse den 24. Rang.
Ebenso gab es zweite Plätze für Svenja Höfer und Markus Heidl in der LongDistance-Trophy. Hermann Alpermann belegte dort den dritten Platz.
Außerdem erwähnenswert sind die zwei Tagessiege von Markus Heidl, der am 01.12.2013 sowie am 05.01.2014 mit Zeiten von 35:50 min und 36:01 min siegreich war.

Für die Team Trophy, bei der an fünf Laufterminen 10 Starter von einem Verein ins Ziel kommen müssen, klappte es in dieser Saison leider nicht. Lediglich an zwei Terminen waren mehr als 9 Spiridonis am Start, obwohl neben einem feinen Glaspokal auch ein Bierfass und 30 Bratwürste für den Sieg ausgeschrieben waren. Wir "Dauerstarter" wünschen uns für nächstes Jahr mehr Beteiligung, um im Sommer mit dem Preis eine Vereins-Grillparty veranstalten zu können! Nähere Infos unter www.wintercross.de

Markus Heidl