Drucken

Platz 1 und 3 für Spiridon bei den hessischen Langstreckenmeisterschaften in Marburg

Die Bahnsaison 2014 startet gut für die Leistungsgruppe von Spiridon Frankfurt, denn gleich bei den ersten Meisterschaften konnten zwei Medaillen gewonnen werden. Ein strahlendes Siegerlächeln durfte einmal mehr Tinka Uphoff zeigen, die sich nach ihrem Crosstitel schon ihren zweiten Wimpel in diesem Jahr abholen durfte. In der Frauenkonkurrenz gewann sie souverän nach 36:08,86 min. Den Wiedersacherinnen war sie schon früh enteilt und gab diesen keine Chance, denn nach 18:14 min für die ersten 5000 m legte sie
noch einmal zu und lief die zweite Hälfte deutlich schneller. Im Männerrennen suchten zwei Akteure die Flucht nach vorne. Dahinter ging es um Platz drei, und Markus Heidl war mit im Geschäft. Er hatte sich das Rennen ebenso gut eingeteilt, auch er lief einen "negativen Split" für die zweite Hälfte und konnte sich nach 7000 m lösen. Mit 3:13 min für den letzten Kilometern machte er alles klar und sicherte sich den letzten Platz auf dem Podest und damit Platz drei in 33:18,06 min.

Markus Heidl, Fotos von Svenja Höfer

2014 hmlangstrecke 2 2014 hmlangstrecke 3 2014 hmlangstrecke 4