Drucken

Vier Damen in Viernheim

Im vorletzten Ligawettkampf der Saison gingen am Sonntag, 24. August 2014, als Triathlon-Damen-Mannschaft Katharina Bruder, Karen Freund, Sibylle Rautenberg und Alexandra Spieß auf die Olympische Distanz in Viernheim.

Zwar verlief der Wettkampf nicht ganz reibungslos (chaotischer Schwimmfehlstart; Verfahren des führenden Mannes auf der Radstrecke), glücklicherweise blieb die Spiridon-Riege von jeglichen Desastern verschont. Ganz im Gegenteil, Wetter und Seetemperatur erfüllten auch die scheinbar widersprüchlichsten Sonderwünsche der Damen: Es war kühl genug, dass - zu Sibylles und Katharinas großer Freude - die 1,5 km im Hemsbacher Wiesensee im Neopren geschwommen werden durfte; dabei warm genug, dass - zu Karens Erleichterung - kein Neo-Zwang bestand.
Das Radfahren überstanden wir auf der mit 48 km überlangen und nur von wohlwollenden Menschen "hüglig" genannten Strecke großteils trocken. Rund 900 Höhenmeter verteilt auf mehrere steile Rampen im südhessischen Allgäu galt es mit ordentlich „Schmackes in den Beinen“ zu bewältigen. Ein starkes Nervenkostüm erforderten die zum Teil uneinsichtigen und mit schlechtem Straßenbelag versehenen Abfahrten. Fazit zur Radstrecke: landschaftlich äußerst reizvoll, ideal für eine nette Berg-Trainings-Ausfahrt, jedoch für einen Wettkampf hinsichtlich Bestzeiten ungünstig.
Die 10km lange und flache Lauftrecke das Viernheimer Waldstadion und angrenzendes Erholungsgebiet war auf 3 Runden aufgeteilt. Diese Streckenführung war sehr zuschauerfreundlich, was sich in der guten Stimmung bei den Schlachtenbummlern am Wegesrand niederspiegelte. Gegenseitiges Anspornen galt auch zwischen uns Damen, wenn uns das auffällige Spiridon Gelb-Blau auf der Strecke begegnete.

Alexandra kam nach einer runden Leistung mit insbesondere hervorragender Schwimmzeit mit deutlichem Abstand vor Karen ins Ziel, gefolgt von Sibylle und Katharina, die mit diesem Wettkampf jeweils das Distanz-Trio Sprint - Olympisch - Mitteldistanz für diese Saison voll machten.

Im Gesamtergebnis lag die Mannschaft damit auf Rang 8 von 11 angetretenen 1.-Ligistinnen und rückte in der Tabelle vor auf den drittletzten Platz. Da dies der vorderste Abstiegsplatz ist, steht der Klassenerhalt der Damen auf Messers Schneide. Wir drücken Christina Belau, Katharina Bruder, Jutta Koch und Sibylle Rautenberg die Daumen, die am 6. September 2014 beim Abschlusswettkampf in Stockelache für die Spiridon-Damen um den Klassenerhalt kämpfen werden.

2014 viernheim 022014 viernheim 032014 viernheim 042014 viernheim 052014 viernheim 06

Karen Freund und Katharina Bruder, Fotos Carsten Goldhammer

 

                 AK Pl.  Swim   Bike     Run    Gesamt
Alexandra Spieß     3    25:12  1:57:11  43:44  3:07:28.58
Karen Freund        6    29:10  1:56:57  44:07  3:13:15.13
Sibylle Rautenberg  5    27:07  2:01:48  46:50  3:19:41.44
Katharina Bruder    9    31:08  2:05:52  52:24  3:32:46.88